Nachhaltig Campen - Gestalte deinen Urlaub jetzt noch umweltfreundlicher

Gestalte deinen Urlaub jetzt noch umweltfreundlicher

Egal ob beim Camping, Wandern oder bei einer ausgiebigen Fahrradtour: Die Natur verschafft uns immer wieder wundervolle Momente und Erinnerungen. Es ist Zeit ihr etwas zurückzugeben!

Camping ist nicht automatisch nachhaltig, nur weil man ins Grüne fährt. Einweggeschirr, Alufolie, konventioneller Grillanzünder oder gebleichtes Toilettenpapier können der Natur schaden. Damit du in Zukunft umweltbewusster campst haben wir für dich nachhaltige Helfer zusammengestellt, die du einfach in deinen Camping-Alltag integrieren kannst - denn Nachhaltigkeit kann ganz einfach sein!

Die Camping-Toilette wird grün

Die Campingtoilette ist beim Campen immer ein Thema. Auch hier gibt es natürlichere Alternativen, die die Umwelt nicht belasten. Die Produkte von Awiwa oder Solbio zum Beispiel sind biologisch abbaubar und kommen ohne harte Chemikalien aus.

Nachhaltiges Verpacken für unterwegs geht ganz einfach

Das Nutzen von Einwegverpackungen wie Alu- oder Frischhaltefolie scheint zwar praktisch, doch der Müll wird auf Dauer lästig. Wohin mit dem Müll auf der Radtour, am Strand oder beim Picknick? Wir empfehlen dir für unterwegs die umweltschonende Variante in Form von Wachstüchern oder Edelstahldosen. Die sehen nicht nur schick aus, sondern sparen auch eine ganze Menge Verpackungsmüll ein.

Wieso du beim Campen auf Mikroplastik achten solltest

Bei Mikroplastik handelt es sich um winzig kleine Teile von Plastik. Sie können sich in Kosmetika wie Zahnpasta und Shampoo befinden, aber auch in Spülmittel oder Seife. So gelangen die kleinen Teilchen schnell in die Umwelt und können dort Schaden anrichten. Daher ist es vor allem Beim Camping sehr wichtig auf natürliche Alternativen zurückzugreifen.

Produkte: 1 bis 20 (von 39)