Ratgeber Tipps, Pflege & Zubhör Vorzelte

Ratgeber Tipps, Pflege und Reinigung
Themen

    Tipps, Pflege und ReinigungRatgeber: Vorzelt - Tipps, Pflege und Reinigung

    1. Wie reduziere ich Kondenswasser?

    Was ist Kondenswasser?

    Wassersäule

    In erster Linie wird durch einen Temperaturunterschied, also bei großen Schwankungen zwischen der Außen- und Innentemperatur, die Bildung von Kondenswasser hervorgerufen. Durch diese Temperaturdifferenz steigt die Feuchtigkeit vom warmen Boden nach oben und schlägt sich auf der Innenseite des kühleren Dachs nieder. Dies bezeichnet man auch als Schwitz- oder Tauwasser. Zusätzlich trägt aber auch die Abgabe von Körperwärme, eine erhöhte Luftfeuchtigkeit, nasse Kleidung und auch das Gras am Boden zur Kondenswasserbildung bei.

    Möglichkeiten zur Reduzierung, bzw. Vorbeugung

    Die wichtigste Voraussetzung ist eine ausreichende Belüftung des Vorzeltes. Damit die Luft gut zirkulieren und sich keine Feuchtigkeit niederschlagen kann, sollte eine Querbelüftung (von links nach rechts und von oben nach unten) erfolgen.

    Die Verwendung eines luft- und wasserdichten Zeltbodens, damit keine Nässe oder Feuchtigkeit vom Erdreich ins Zeltinnere gelangt, macht ebenfalls Sinn.

    Verwendung eines Innenhimmels als isolierende Funktion, da dieser Zwischenraum die Temperaturunterschiede zwischen innen und außen reguliert.

    Vermeide nasse Ausrüstung im Zelt.

    Vermeide die Nutzung einer Zeltheizung, da die warme Luft die Wasserbildung (Kondensation) erhöht.

    Undichte Stellen oder nur Kondenswasserbildung?

    Es kann vorkommen, dass sich im Zelt Wasserpfützen bilden und die Innenseite des Dachs feucht oder nass ist. Oft liegt fälschlicherweise die Annahme nah, das Zelt sei undicht. In den meisten Fällen hat sich aber einfach Kondenswasser gebildet, was sicher unter gewissen Umständen bis zu mehreren Litern ansammeln kann. Undichte Stellen in der Mitte der Zelthaut sind kaum möglich, außer es sind sichtbare Beschädigungen wie Löcher oder Risse vorhanden. Allerdings kann es trotz Versiegelung vorkommen, dass an (schwer erreichbaren) Nahtstellen etwas Wasser durchdringt.

    Hier empfehlen wir dir, die Nahtstellen einfach nachträglich mit einem Nahtdichter zu behandeln.

    Produkte entdecken

    2. Wie pflege ich das Zeltmaterial

    Damit du lange etwas von deinem Vorzelt hast, solltest du es gut pflegen. Wie du das am besten machst und was du sonst noch beachten solltest verraten wir dir hier.

    PVC-beschichtetes Gewebe

    Reinige dieses am besten mit klarem Wasser und einem Tuch oder einer weichen Bürste. Bei starker Verschmutzung kannst du dem Wasser ein fettlösendes Spülmittel beigeben. Eventuelle Spülmittelreste solltest du sorgfältig abwaschen.

    Beschichtetes PU- oder Acrylat Polyestergewebe

    Klares Wasser und ein Tuch, bzw. eine weiche Bürste reichen für leichte Verschmutzungen aus. Ist das Gewebe stark verschmutzt, verwende am besten ein ph-neutrales Waschmittel, z.B. Kernseife. Bitte entferne Waschmittelrückstände sorgfältig. Nur so bleibt gewährleistet, dass die Materialeigenschaften erhalten bleiben. Bei sachgemäßer Reinigung werden Wasser- und Regendichtigkeit nicht beeinträchtigt.

    3. Welches Zubehör benötige ich?

    Für Vorzelte gibt es ein breites Sortiment an optionalem Zubehör. Die unserer Meinung nach wichtigsten Zubehörteile findest du anschließend.

    Schlafkabine

    Mit einem zusätzlichen Innenzelt können Sie in ihrem Vorzelt einen zusätzlichen Schlafplatz schaffen. Es bietet einen privaten Schlafbereich, der sich ideal für Gäste oder auch heranwachsende Kinder eignet.

    Schlafkabine

    Zeltboden

    Mit einem zusätzlichen Zeltboden kann die Kondenswasserbildung im Zelt reduziert werden. Er hält Insekten/Ungeziefer fern, ist meist wasserdicht und lässt sich leicht wieder reinigen.

    Zeltboden

    Sturmsicherer Aufbau / Abspannung

    Zeltboden

    Bei extremen Wetterverhältnissen wie Sturm, Starkregen und Schneefall oder auch bei Dauercamping, empfehlen wir unbedingt die Verwendung von Zusatzstangen und zusätzlicher Abspannung, um Schäden am Zelt zu vermeiden.

    Peggy Peg – Das innovative Befestigungssystem

    Zeltboden
    • Leichter als ein herkömmlicher Hering, trotzdem besserer Halt
    • Komprimierendes Gewinde: Ideal für weiche und sandige Böden
    • Durch höhenverstellbare Haken auch in harten Böden perfekt einsetzbar
    • Sehr robust: Glasfaserverstärktes, UV-beständiges Polyamid oder Aluminium wählbar
    • Handhabung ist schnell und bequem
    • Beim Abbau schnell rausgeschraubt
    Produkte entdecken

    4. Weitere Ratgeber

    Welche unterschiedlichen Materialen bei der Zelthaut und dem Gestänge zum Einsatz kommen können, sowie welche Zelttypen es für unterschiedliche Fahrzeuge gibt und noch mehr erfährst du hier: